Tierpark Gotha freut sich über Nachwuchs bei den Maras

Zuwachs bei den Pampa-Bewohnern

(starparks) Die Maras, auch Große Pampashasen genannt, gehören neben den Wasserschweinen zu den größten lebenden Nagetieren. Der Tierpark Gotha beherbergt diese Tierart bereits seit etwa 15 Jahren und nun ist die Mara-Gruppe erneut um ein Mitglied reicher. Das Anfang April geborene Jungtier ist nun kräftig genug, um unter den Augen der Besucher die Südamerika-Anlage zu erkunden.

Diese Anlage teilen sich die Maras mit den Lamas und den Nandus, die ebenfalls aus Südamerika stammen. Maras bewohnen die Graslandschaften und das Buschland Argentiniens – die sogenannte Pampa. Ihre ungewöhnliche Erscheinung zeichnet sich vor allem durch die langen Hinterbeine, den vierbeinigen Gang und ihre hopsende Fortbewegungsweise aus. Im Sozialverhalten zeigen Maras eine einmalige Kombination aus Monogamie und gemeinsamer Jungtieraufzucht. Die Jungtiere gehören zu den Nestflüchtern und können bereits kurz nach der Geburt laufen. Zu Anfang halten sie sich noch überwiegend in den selbst gegrabenen Höhlen ihrer Familie auf und erkunden erst mit zunehmendem Alter die nahegelegene Umgebung. Mit etwas Glück und Geduld können Besucher mittlerweile auch das Gothaer Mara-Jungtier dabei beobachten, wie es seinen Eltern immer weiter und öfter hinterherläuft.

Der Tierpark Gotha befindet sich am Töpfleber Weg 2 in 99867 Gotha und hat in der Sommerzeit täglich von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass ist 45 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten. Der Eintritt in den Tierpark kostet 6,00 €, ermäßigt 4,00 €. Weitere Informationen zum Tierpark sind unter www.tierpark-gotha.de zu finden.

Tierpark Gotha

Töpfleber Weg 2
99867 Gotha
Telefon: 03621 / 510 460
Telefax: 03621 / 510 461
E-Mail: info@tierpark-gotha.de
Web: www.tierpark-gotha.de

Quelle: Pressemitteilung KulTourStadt Gotha vom 06.05.2020
Bildquelle: KulTourStadt Gotha Marcus Holland, Mara-Nachwuchs Mai 2020

Schreibe einen Kommentar

15 − 9 =