Tier-Freigelände im Nationalpark Bayerischer Wald

Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

Der Nationalpark Bayerischer Wald ist in erster Linie ein unberührtes Stück entstehender Waldwildnis. Inmitten der dicht bewachsenen Landschaft bekommen Wanderer und Radfahrer die hier lebenden tierischen Bewohner nur selten zu Gesicht. Deswegen unterhält das Schutzgebiet zwei ganzjährig kostenlos zugängliche Tier-Freigelände, in denen Besucher die in der Region vorkommende Tierwelt aus nächster Nähe bestaunen können.

Luchse, Habichtskäuze, Wölfe, Wisente, Fischotter, Braunbären oder Auerhühner: Erleben Sie im Tier-Freigelände im Nationalparkzentrum Lusen bei Neuschönau die typischen Wildtiere, die im Bayerischen Wald heimisch sind und waren. Inmitten der wilden Landschaft kann man auf über 200 Hektar rund 40 Säugetier- und Vogelarten beobachten. Die Tiere sind in großräumigen, naturnahen Gehegen und Volieren untergebracht. Also beinahe wie in der freien Wildbahn – inklusive vieler Rückzugsmöglichkeiten. Ein sieben Kilometer langer Rundweg, für den Sie sich drei bis vier Stunden Zeit nehmen sollten, lädt zur Entdeckertour ein. Abkürzungen sind möglich.

Neben Luchsen und Wölfen lassen sich im zweiten Tier-Freigelände im Nationalparkzentrum Falkenstein bei Ludwigsthal zwei einstige Bewohner des Bayerwalds beobachten: Wildpferde und Urrinder. Während Wildpferde die nacheiszeitliche Steppenlandschaft besiedelten, lebten Urrinder bis ins frühe Mittelalter in Bayerns Wäldern. Dieses ungewöhnlich anmutende Duo verbindet die naturnah gestalteten Gehege thematisch mit der Steinzeithöhle. Dort werden Besucher dank Kunstfelsenkulisse in die Altsteinzeit entführt und erleben den Wandel von Klima, Landschaft und Tierwelt von damals bis heute. Ein knapp drei Kilometer langer Rundweg, für den Sie sich rund eineinhalb Stunden Zeit nehmen sollten, führt an allen Anlagen vorbei.

Die Tier-Freigelände sind für Kinderwagen sowie Rollstühle geeignet. Im Winter werden die Wege geräumt. Weitere Infos finden Sie hier.

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Freyunger Straße 2
94481 Grafenau
Telefon: +49 8552 9600-132
Fax: +49 8552 9600-100
Mobil: +49 1522 2965662
Web: www.nationalpark-bayerischer-wald.de

Zusätzliche Information

Eigenschaften

Barrierefrei, Behindertengerecht, EC-Karte, Fotografieren erlaubt, Für Kinder geeignet, Gastronomie, Hunde erlaubt, Hunde nicht erlaubt, Informations-Zentrum, Parkplätze, Rollstuhlfahrer, Toiletten, Vegane Ernährung

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Tier-Freigelände im Nationalpark Bayerischer Wald“

6 − 1 =